Sommer 15

wenn es heiß wird…

dann ess ich Eis 🙂

©Peter F. Meyer

 

 

„Wenn es dann trotzdem noch immer richtig heiß ist, dann gibt es nur eins: Ab ans Meer. Stühle, auf die man sich in die Sonne setzen kann, gibt es wie Sand am Meer. Also, Stuhl organisiert, die Bluse schnell abelegt und auch der einengende Faltenrock muss weichen, damit die nackten Schenkel in die Sonne blinzeln können. Sonnencreme? Ach herrjeh! Natürlich. Ich wusste doch, dass ich irgendetwas in meiner Wohnung im 12 Stock vergessen habe. Zurück und holen? Oh nein. Als ich das Haus verließ, hing ein Schild an der Eingangstür, dass von 10 bis 18 Uhr der Fahrstuhl gewartet werden muss. 12 Etagen zu Fuß? Ich bin zwar fit (komisch, dass fit ähnlich klingt wie fett), aber 12 Etagen zu Fuß? Nein danke. Ich kann mich ja in den Schatten setzen, wenn es mir zu heiß wird oder meine Nachbarin fragen, die schon seit Sonnenaufgang auf der Luftmatratze schmort. Aber, ich glaube, dass ihre Creme nicht wirklich hilft, so rot wie die Frau auf dem Rücken geworden ist.“

(Interview am Schwarzen Meer im Juli 2015)